Kinderanhänger

Der Fahrradanhänger als sicheres Transportmittel für Kinder

Homcom 360Immer mehr Menschen sind in der Freizeit aktiv, auch Familien mit Kindern möchten die vielfältigen Angebote nutzen können. Ein Fahrradanhänger für Kinder ist nicht nur ein bequemes, sondern auch ein sicheres Transportmittel, sofern einige Details beachtet werden.

Ein Kind kann auf einem Kinderfahrradsitz transportiert werden. Was machen Familien aber, wenn zwei Kleinkinder da sind oder eines, das noch viel zu klein zum selber fahren ist? Ob Alltag, Freizeit oder Urlaub, ein Fahrradanhänger kann eine sichere und bequeme Lösung sein. Der Anhänger ist wetterfest und für die Insassen bequem, sodass quengelnde Fahrgäste eher die Ausnahme sind.

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Grundsätzlich ist ein Fahrradanhänger für Kinder eine gute Alternative, sowohl zum Kinderfahrrad wie auch zu einem Kindersitz auf dem Erwachsenenfahrrad. Ein radelndes Kind zu beaufsichtigen und gleichzeitig den Straßenverkehr im Auge zu behalten, ist nicht einfach. Ein an das Fahrrad des Erwachsenen angehängter Fahrradanhänger ist die Lösung. Aber es sollte auf einige wichtige Punkte geachtet werden:

  • Die Kupplung, die das Fahrrad oder das Trekkingrad mit dem Anhänger für Kinder verbindet, sollte zweiteilig sein
  • Der Anhänger muss ein funktionierendes Rücklicht besitzen
  • Der Anhänger sollte mit Reflektoren ausgestattet sein
  • Geringe Schadstoffbelastung der Materialien
  • Komfortable Federung
  • Ausstattung mit 5-Punkt-Gurtsystem

Ein weiteres Kaufkriterium sollte natürlich der Komfort fürs Kind sein. Auch Kinder, die noch nicht sicher alleine sitzen können, wollen mitgenommen werden. Eine Liege bzw. eine Babyschale passt in viele Fahrradanhänger.

Tipp: Laut StVO dürfen nur mindestens 16 Jahre alte Personen ein Kind von max. 7 Jahren befördern!

Es ist möglich, eine Ersatzkupplung an ein zweites Erwachsenenfahrrad zu montieren.

Dann können beide Elternteile mit ihrem eigenen Fahrrad samt Fahrradanhänger und Kind fahren, ohne dabei gezwungen zu sein, auf dem falschen Rad zu sitzen.

Praktische Tipps zum Fahren mit Anhänger

SAMAX 2 in 1Wer sein Kind oder zwei Kinder mit dem Kinderfahrradanhänger transportieren möchte, braucht dazu auch ein gutes Fahrrad. Es muss nicht nur selbst verkehrstauglich, sondern sollte auch vom Hersteller dazu freigegeben sein. Beim erstmaligen Gebrauch des Anhängers ist es ratsam, erst einmal eine Übungsrunde zu fahren – ohne Kind – um sich an das neue Fahrgefühl zu gewöhnen. Nicht nur der Wendekreis ist größer, auch Bremsweg und Seitenabstand müssen neu eingeschätzt werden.

Beim Überqueren der Straße kann das Gespann schnell zu lang sein und der Anhänger ragt in die Fahrbahn. Da die Auswahl an Kinderfahrradanhängern mittlerweile sehr groß geworden ist, empfiehlt sich ein Blick auf eine der offiziellen Testseiten. Auch beim ADAC oder beim Allgemeinen Fahrrad-Club Deutschland (ADFC) können Informationen und Tipps eingeholt werden.

Das könnte Dich auch interessieren